Hü-Basel

 

Am Samstagmorgen des 14. Juni 2014, trafen sich viele Mitglieder, Gönner und Freunde von Hü-Basel, um gemeinsam in einem Bus nach Amriswil zu fahren und dort die einzigartige Kutschensammlung des Textilindustriellen Robert Sallmann zu besichtigen. Herr Sallmann, selbst einst begeisterter Kutschenfahrer, hat in seiner Freizeit über Jahrzehnte hinweg eine grossartige und sehr gepflegte Privatsammlung mit historischen Kutschen, Wagen, Schlitten und Fuhrwerken aufgebaut. Mit seinem außerordentlichen Fachwissen und seiner immer noch vorhandenen Begeisterung führte er uns durch sein Museum und erklärte dabei die Eigenheiten und Besonderheiten einzelner Kutschen derartig interessant und engagiert, dass die alte Zeit für uns wieder lebendig und greifbar wurde.

Beim anschließenden Mittagessen im Wasserschloss Hagenwil wurde nicht nur das hervorragende Menu genossen sondern auch das Gespräch mit Herrn Sallmann gesucht, der uns mit seinem breiten Erfahrungsschatz immer wieder zum Staunen brachte. Ein Highlight des Ausflugs war sicherlich die Wahl von Robert Sallmann zum Ehrenmitglied von Hü-Basel. Diese Auszeichnung, nahm Herr Sallmann, wie er in einer kurzen Rede zum Ausdruck brachte, in Anerkennung unserer Aktivitäten und unseren Ziele gerne an.

Der Aufbruch fiel uns schwer, aber ein weiterer historischer Leckerbissen in traumhafter Lage über dem Bodensee war noch im Tagesplan vorgesehen: eine Führung durch das wunderschöne Schloss Arenenberg in Salenstein am Untersee des Bodensees im Kanton Thurgau.

Schloss Arenenberg wurde 1817 von Johann Baptist von Streng der in Konstanz weilenden Hortense de Beauharnais verkauft. Diese liess das spätgotische Schloss im Sinne des Empire ganz nach französischem Vorbild umbauen.

Hortense, die nach der Verheiratung ihrer Mutter Josephine in zweiter Ehe (1796) mit Napoleon Bonaparte dessen Stieftochter wurde, heiratete den jüngeren Bruder Napoleons Louis Bonaparte, der 1806 zum König von Holland erhoben wurde. Hortense gebar drei Söhne, so auch Napoleon den Dritten. Im Rahmen der politischen Ereignisse im frühen 19. Jahrhundert spielte Schloss Arenenberg immer wieder eine einflussreiche Rolle im Hintergrund, was sehr deutlich auch durch die erlesene Möblierung des Schlosses zum Ausdruck gebracht wird. Wir hätten alle noch länger dort verweilen können.

So endete der hochinteressante Tag für alle Hü-Basel Freunde viel zu schnell mit der Rückfahrt, aber man war sich einig, diesem spannenden Ausflug weitere folgen zu lassen.